warum wurden alle Touren für 2021 abgesagt ???

Gschwend, August 2021

nachdem ich heute nochmal von einigen Interessierten per Mail kontaktiert wurde ob

nicht doch noch geführte Touren dieses Jahr stattfinden könnten

hier kurz die Erklärung weshalb nicht (alle sind traurig - auch ich !!! )

Es liegt definitiv nicht an Euch, Corona oder sonst was

sondern an Nachstehendem.

Wie ja einige von Euch wissen, hatte ich ja am 20.12.2020 einen wie sich im Nachhinein herausstellte doch schwereren Fahrradunfall . Ich bin auf einer Dieselplatte auf den letzten Metern vor zu Hause weggerutscht und habe mir dabei eine 3 fache Fraktur des rechten Handgelenks sowie des Ellbogens zugezogen. Ausserdem waren 2 Rippen angebrochen und die Lunge geprellt.

Die meisten Schmerzen bereitete mir anfangs die Lunge bzw. die Rippen, daher hatte ich zuerst die Hand überhaupt nicht so sehr auf dem " Schirm".

Da die Situation mit Corona zu diesem Zeitpunkt echt " beschi...." war und nur die allerwichtigsten OP´s durchgeführt wurden, wurde zuerst versucht mit einem Gips und dem Einrenken die Hand wieder in Form zu bringen. Also 6 Wochen Gips und keinerlei Belastung der Hand.

Nachdem der Gips entfernt wurde und die Schmerzen Ende Februar extrem waren wurde jetzt doch nachoperiert, da der Daumen sowie der Ring und der kleine Finger nicht beweglich waren. Und wer nicht weiß zu was man den Daumen alles braucht soll am Eigenversuch mal testen wenn der Daumen nicht zur Verfügung steht !

Eine weitere OP wurde dann mit einer Sehnentransplantation noch in derselben Woche in der Handchirugie am Stauferklinikum durchgeführt - also wieder 6 Wochen Gips und keine Belastung.

Fakt ist dass aufgrund des Unfalls eine Fehlstellung am Handgelenk entstanden ist, die es mir momentan unmöglich macht auch nur kleinere Touren mit dem Motorrad zu machen, da mir die Elle auf die Sehnen und Nerven drückt und somit die Hand nach ca. 40 Minuten komplett aussteift. Das wäre einfach zu gefährlich und nicht zu verantworten.

Vor ca. 4 Wochen war ich nochmal beim Handchirug, der mich an die Spezialisten in der Handchirugie ins Kathrinen Hospital nach Stuttgart überwiesen hat. Es würde nur eventuell die Möglichkeit bestehen das jetzt alles nachträglich wieder zu brechen und zu modelieren, was unter anderm zur Folge hätte, dass die Elle durchgesägt und ca. 3 mm gekürzt werden müßte.

Ober- und Chefarzt gehen von 50% Erfolgsaussicht aus und haben empfohlen vor Durchführung dieser recht großen und schwierigen OP zuerst massiv Ergotherapie zu machen um zu sehen ob es sich verbessert oder nicht.

Nach wie vor bereiten mir die Schmerzen, die nach ca. 40 Minuten auftreten und auch beim Bedienen der Compuptermaus oder des Lenkrads im Auto wirkliche Sorgen und sind oft nur mit Schmerzmedikamenten auszuhalten.

Ich hatte heute hierzu nochmal ein Gespräch beim behandelnden Arzt der jetzt noch weiter Möglichkeiten prüfen will.

Ist eben ein sehr langer Weg - aber ich arbeite daran und hoffe im nächsten Jahr wieder die Berge genießen  zu können.

Also:

Euch weiterhin viel Spaß bei Euren Touren und immer eine Handbreit Gummi unter der Reifen !

 

Euer Uli

 

 

IMG_20190712_155114.jpg