Erfahrungs und Testbericht Modularhelm LS2 FF399 Valiant -

(der Verwandlungsmeister)

20200621_110242.jpg
20200621_110226.jpg

Stand: 07/2020

Erfahrungsbericht Modularhelm LS2 FF399 Valiant

 

Seit September 2019 nutze ich im Vergleich zu den anderen bereits getesteten Klapp- und Integralhelmen auch den Modularhelm von LS2

 

Modell: FF399 Valiant zum Listenpreis  von 299,-- € !!! 

 

Der Klapphelm ist in den Größen XS bis XXL erhältlich.  Die Helmschale besteht aus Thermoplast. Laut Hersteller wiegt er in Größe L 1700 Gramm.  Fixiert wird der LS2 FF399 Valiant über einen Ratschenverschluss.

 

Der LS2 FF399 Valiant ist in sehr vielen Farben,Titanium und Chrom erhältlich.

 

Im Lieferumfang enthalten sind: Windabweiser am Kinn, Sonnenblende Pinlock-Visier sowie Vorbereitung für Kommunikationssysteme.

 

Die Herstellung erfolgt in China.

Eine Sonnenblende ist vormontiert, das Antibeschlag Visier ist im Lieferumfang enthalten.

Geschlossen wird der Helm über einen Ratschenverschluss, der sehr einfach zu bedienen ist.

 

Nachfolgend meine persönlichen Eindrücke des Helms:

 

Einen guten Eindruck hinterlassen:

·        Futter sehr hautfreundlich, auch nach Gebrauch bleibt es so wie es neu war

  •  sehr einfaches und bequemes Auf- und Absetzen

·        Kinnteil Bedienung sehr leicht und mit einer Hand möglich ( super )·       

·        Aerodynamik bis zu sehr hohen Geschwindigkeiten gut

·        Einbaumöglichkeit für Headset vorhanden

·        Sehr großes Sichtfeld

·        kann auch als Jethelm gefahren werden ( ulassung vorhanden )

·        Sonnenblenden Bedienung einfach

·        Gute Verarbeitung

·        Viele Designs lieferbar

·        Bedienung der Kopfdüse sehr einfach und auch mit dicken Handschuhen zu bedienen.

 

Keinen so guten Eindruck hinterlassen:

·        Beim Fahren auf meiner GS sehr laute Windgeräusche wenn Helm geschlossen

·        Passt einfach nicht auf meinen Kopf- in der Größe M und L passt der Helm super wenn er

         als Jethelm getragen wird.  Sowie ich den Helm schliesse drückt er überall .

 

Da der Kauf Preis zum Shoei Neotec 2 und zum Schuberth C4 doch erheblich differiert kann man im direkten Vergleich folgende sagen:

   

         Innen im Helm mehr Windgeräusche als im Schuberth oder Shoei

·        Kinnteil lässt sich viel leichter schliessen als beim Schuberth

         Durchdachter !!! Helm mit en Lösungen als Jethelm

·        Visier bleibt bis ca. 120 km/h auch geöffnet

·        Sichtfeld echt groß

·        Preis Top

Sprechanlage:

Momentan nutze ich den Helm mit dem Anbau einer SENA SMH5 und eines SENA 10C EVO All in One Sprechanlage und Kamera. Der Einbau des Mikros und der Lautsprecher war problemlos möglich. .

 

 

FAZIT

Schade … das er einfach nicht auf meine Birne passen will –

 

der Umbau als Intergral / Jethelm geht mit einer Hand,

 

Auf und Absetzten ist sehr bequem, und ansonsten mach er auch einen sehr guten Eindruck.

Aber wenns nicht passt passt es eben nicht ! Ich werde noch einen zweiten Helm von LS2 testen, dazu aber im nächsten Jahr mehr.