Stand: 09/2018

Erfahrungsbericht Schuberth R2 Nemesis

schuberth-r2-nemesis-motorradhelm.jpg

Erfahrungsbericht Integralhelm Schuberth R2
mit Kommunikationssystem SC1 Advanced ( inkl. Radioempfang )

 

August und September 2018 nutzte ich einen Schuberth R2 in Nemesis Yellow in Größe M. Der Schubert Integralhelm hat einen  Listenpreis von 499,-- € der tatsächliche Kaufpreis wird sich irgendwo im Bereich von 350,-- € bewegen. Hinzu kommt noch das Kommunikationssystem SC1 Advanced, bei dem auch Radioempfang möglich ist, zu einem Preis von 299,-- € bzw. 199,-- € ohne Radioempfang.

Der R2 ist in den Größen XS bis XXXL in 2 Helmschalen erhältlich, die Helmschale ist aus Glasfasermatrix. Das Gewicht des Helms incl. der bereits vormontierten Lautsprecher und des Mikros beträgt  ca. 1400 g.

 

Eine Sonnenblende ist leider NICHT vormontiert , dafür ein Anibeschlag Visier. Geschlossen wird der Helm über einen Doppel-D-Verschluss – einfach zu handhaben und bombensicher.

 

Nachfolgend meine Erfahrungen die ich auf ca. 2000 gefahrenen Kilometern bei allen Witterungsverhältnissen sammeln konnte:

 

Einen guten Eindruck hinterlassen:

·        Auf- und Absetzen relativ komfortabel für einen Integralen

·        Sehr gute Passform- passt super- nichts drückt

·        Futter sehr hautfreundlich und bleibt so wie es neu war

·        Belüftung vorn sehr einfach zu bedienen ( kein Gefummel )

·        Gute Belüftung wenn alle Düsen offen sind

·        Aerodynamik bis zu sehr hohen Geschwindigkeiten sehr gut

·        Sehr großes Sichtfeld

·        Gute Verarbeitung

·        Sehr lange Garantiezeit

·        guter Service bei Schuberth

·        Notfallwangenpolster lassen sich im Ernstfall sehr schnell entnehmen

·        Lautstärke im Helm

·        Kein Zug im Helm

 

 

Keinen so guten Eindruck hinterlassen:

·        Visier beschlägt teilweise 

·        Keine Sonnenblende verfügbar

·        Visier schließt ab ca. 70 km/h selbst ***

·        Bedienung des Kommunikationssystem ****

***
Das ist ein leidiges Schuberth Problem. Fahrten mit offenen Visier sind nur bis ca. 70 km/h möglich, danach schließt plötzlich das Visier selbsttätig. Ist zwar sicherheitsrelevant, jedoch würde es auch reichen wie bei X-Lite oder Shoi wenn dies erst bei höheren Geschwindigkeiten erfolgen würde. Erweißt sich in der Praxis eben als sehr störend.

**** und jetzt das Highlight – das Kommunikationssystem

lest hierzu einfach den Bericht zum Schuberth C4- da dies hier bereits ausführlich beschrieben wurde.

 

FAZIT

Insgesamt ein ausgewogener Helm für Leute die Lärm im Helm nicht mögen und die ohne die Sonnenblende leben können.

Weshalb Schuberth auf den Einbau einer Sonnenblende verzichtete bleibt wohl deren Geheimnis .

Für den Preis von 350,-- € inkl. Dekore eine gute und sichere Wahl.