Erfahrung und Testbericht Shoei Neotec 2

NEOTEC2_EXCURSION_TC-3_ml.jpg

Stand: 12/2019

Erfahrungsbericht Shoei Neotec II Excursion TC3
 

Seit  September 2018 nutze ich im Vergleich zu den anderen bereits getesteten Klapp- und Integralhelmen auch den Shoei Neotec II. Der Helm wird überwiegend mit einer Sturmhaube als Unterzug genutzt.


Der Shoei hat den stolzen Listenpreis von 699,-- € !!! der tatsächliche Kaufpreis wird sich irgendwo im Bereich von 630,-- € bewegen.

Hinzu kommt ggf. noch das Kommunikationssystem, das
SENA SRL, das SENA zu einem Preis von 270,-- € anbietet.

 

Somit sind für diesen „ Hut“ also mindestens 900,-- Euronen auf den Ladentisch zu legen.

 

Der Neotec 2 ist in den Größen XXS (51/52) bis XXL ( 63/64) erhältlich, die Helmschale ist aus fünf unterschiedlichen Fiberglas  und organischen Schichten..

 

Eine Sonnenblende ist vormontiert, das Antibeschlag Visier ist im Lieferumfang enthalten. Geschlossen wird der Helm über einen Ratschenverschluss, der sehr einfach zu bedienen ist. Umbau auf einen Doppel D Verschluss laut Aussage von Shoei bei diesen direkt auch möglich.

 

Nachfolgend meine bisherigen Erfahrungen die ich auf ca. 6000 gefahrenen Kilometern bei allen Witterungsverhältnissen sammeln konnte:

 

Einen guten Eindruck hinterlassen:

·        Sehr einfaches und bequemes Auf- und Absetzen

·        Sehr gute Passform- passt super- nichts drückt

·        Futter sehr hautfreundlich und bleibt so wie es neu war

·        Kinnteil Bedienung sehr leicht und mit einer Hand möglich

·        Belüftung vorn sehr einfach zu bedienen ( kein Gefummel )

·        Aerodynamik bis zu sehr hohen Geschwindigkeiten super

·        Auf meiner BMW GS sehr leiser Helm im Vergleich zum Schubert C4

·        Sehr gute Sprachqualität

·        großes Sichtfeld

·        kann auch als Jethelm gefahren werden

·        Umbau auf

·        Sonnenblenden Bedienung einfach

·        TOP Verarbeitung

·        Viele Designs lieferbar

·        Sehr lange Garantiezeit

·        Sehr guter Service bei Shoei

 

Keinen so guten Eindruck hinterlassen:

·        Der Preis ist völlig indiskutabel

·        Bedienung der Kopf Luftdüse fummelig

·        Sonnenblende schlägt teilweise auf Nase beim Ausklappen ( dies kann jedoch auch an der Nase liegen )

- die Lüftung ist im Vergleich zum Schuberth kaum wirksam

- Vordere Belüftung wirkungslos

 

Im direkten Vergleich zum Schuberth C4 ( den C4 Pro  hatte ich leider noch nicht zum Vergleich)  hat der Shoei für mich entscheidende Vorteile:

Diese sind:

·        Innen erheblich leiser

·        Viel weniger Windgeräusche

·        Kinnteil lässt sich viel leichter schliessen als beim Schuberth

·        Visier bleibt bis ca. 120 km/h auch geöffnet

·        Aerodynamik bis in hohe Geschwindigkeiten SUPER

·        Innenbelüftung beim Schuberth besser

·        Bedienung der Lüftungsdüsen beim Schuberth besser

·        Sichtfeld beim Schuberth einen Tick größer

 

Momentan nutze ich den Helm mit dem Anbau einer SENA 10C All in One Sprechanlage und Kamera. Der Einbau des Mikros und der Lautsprecher war problemlos möglich. Das Gerät muss linksseitig montiert werden und sitz fast an der Originalaufnahme der Sprechtasten.

Bei einem Sturz Anfang 2019 wurde der Shoei auf eine harte Probe gestellt ( mein Kopf natürlich auch ). Die Dämpfung sowie das Visier federten jedoch den Schlag extrem ab, d.h. ausser den Spuren am Helm sowie den extremen Spuren am Visier war bei mir alles in Ordnung obwohl ich direkt mit der Stirn auf den Boden einschlug.

 

Danke… Shoei für diese überragende Qualität

 

FAZIT

Ich gehe mal davon aus, dass auch die anderen bereits getragenen und getesteten Helme diesen Ausrutscher gut gemeistert hätten, hatte aber eben zu diesem Zeitpunkt den Shoei auf dem Kopf der dies ideal erledigte und das tat was er tun muss… im Notfall schützen.

Was ich bemängeln könnte  ist der extrem hohe Preis, das fummelige Bedienen der Kopfentlüftung  und das wars.ies, der fast nicht zu erklären ist, aber der Verkaufserfolg gibt ja Shoei recht !

Bei Verzicht auf die Sonderfarben gibt’s den Helm ja schon um die 530,-- € - zwar immer noch sehr viel Geld- aber er ist dies wert !